Neue Regelung zum Schulbetrieb

Liebe Eltern, Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

leider hat das Corona-Virus nun wieder Auswirkung auf unseren Schulbetrieb. Das Ministerium hat uns mitgeteilt, dass zwar in der nächsten Woche, (14. - 18. Dezember) noch Schulbetrieb sein soll, jedoch dies nur für die Vor-, Unter- und Mittelstufen-Klassen gilt. Die "Größeren" (Oberstufen / Berufspraxisstufen / Entlass-Stufen) werden generell mit Lernen in Distanz beschult (Online per IServ oder mit Arbeitsmaterialien und -anweisungen), die die Lehrer*innen herausgeben. Die Schüler*innen unseres Wohnverbundes haben in dieser letzten Schulwoche keinen Präsenzunterricht mehr, weil hier besondere Vorsicht gelten muss und der Schutz aller Bewohner der Stiftung Eben-Ezer allerhöchste Wichtigkeit hat.

Der Freitagsunterricht, den wir am 18. Dezember nachmittags geplant hatten, wird wieder regulär und findet am Vormittag statt.

Was müssen Sie als Eltern tun?

  • Fall 1: Ihr Kind besucht eine der unteren Klassen. Sie wünschen eine weitere Beschulung in dieser Woche. Sie müssen nichts unternehmen, Ihr Kind besucht weiter unsere Schule und wird wie gewöhnlich vom Fahrdienst abgeholt.

  • Fall 2: Ihr Kind besucht eine der unteren Klassen. Sie wünschen keine weitere Beschulung in dieser Woche. Sie informieren uns schriftlich, entweder über unser Kontaktformular, per E-Mail, Fax (05262 215 567) oder mit einem Brief. Außerdem informieren Sie bitte das Transportunternehmen Gerke (05265 480).

  • Fall 3: Ihr Kind besucht eine der oberen Klassen. Ihr Kind bleibt zuhause, es sei denn, Sie wünschen ausdrücklich den Schulbesuch, z.B. weil Distanzlernen nicht möglich ist und Sie eine Betreuungs-Notwendigkeit sehen. Bitte sprechen Sie uns dann unmittelbar an, entweder per E-Mail an die Schulleitung oder in Absprache mit Herrn Tiemann (0151 148 672 57).

Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig auf IServ über neue Entwicklungen. Alle Schüler*innen haben dort einen eigenen Zugang und können beispielsweise die E-Mails der Schulleitung lesen. Alle Beteiligten (Eltern, Sorgeberechtigte, Schüler*innen) haben hierzu schon im September eine entsprechende schriftliche Information erhalten.

+ Zurück