Notbetreuung bis zum Präsenzunterricht

Neue Informationen des Schulministeriums

In dieser Woche (15. - 19. Februar) wird noch einmal Notbetreuung angeboten. Eltern, die diese für ihre Kinder in Anspruch nehmen wollen, melden sich bitte in unserem Sekretariat oder füllen das Anmeldeformular aus und senden uns dies bis zum morgigen Freitagmittag (12.02.2021). Der vormals geplante Bewegliche Ferientag am Rosenmontag entfällt!

 

In der Pressekonferenz  am 26.01.2021 teilte Ministerin Gebauer mit, dass aufgrund der pandemischen Lage, insbesondere wegen des mutierten Virus, der Schulbetrieb weiter im Distanzlernen durchgeführt werden soll. Alle Regelungen hierzu finden sich auf den Internet-Seiten des MSW.

Dies bedeutet auch für unsere Schule, dass die Kinder und Jugendlichen weitgehend von zuhause aus lernen sollen und von unseren Lehrer*innen mit Unterrichtsmaterial versorgt werden.

Distanzlernen

Zuhause soll aber gelernt werden, sofern dies möglich ist. Unter anderem stellen unsere Lehrer*innen deshalb Aufgaben in IServ bereit. Alle Schüler*innen haben dort Zugang. Falls es technische Probleme gibt, kann sich jedes Elternhaus an die Schule wenden (05261-215 300), um Hilfe zu bekommen.

Schüler*innen zuhause / Notbetreuung

Alle sollen mithelfen, dass wir Corona jetzt ganz schnell besiegen. Deshalb bittet das Schulministerium dringend darum, alle Kinder und Jugendlichen noch mindestens bis zum 12. Februar zuhause zu betreuen: "Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird."
Den Eltern soll so kein finanzieller Nachteil entstehen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Schulassistenten/Integrationshelfer auch im häuslichen Umfeld der Kinder einzusetzen.

Falls nach Überprüfung aller Möglichkeiten Ihre Kinder nicht zuhause bleiben können, sollten Sie uns wegen der Notbetreuung schriftlich mit dem beigefügten Formular oder per E-Mail informieren. Regulär findet die Betreuung innerhalb der Schule in der Zeit von 08:00 Uhr - 14:00 Uhr statt, freitags endet die Betreuung um 12:00 Uhr. Individuelle Absprachen bleiben weiter möglich. Da weder Frühstück noch Mittagessen angeboten werden, geben Sie Ihrem Kind bitte ein Lunchpaket mit in die Schule! Außerdem rechnen Sie damit, dass ihr Kind sich nicht in seiner gewohnten Klasse mit den ihm bekannten Lehrer*innen befindet.

Formular: ANMELDUNG ZUR NOTBETREUUNG (PDF) [rechte Maustaste - Ziel speichern unter wählen!]

Bitte denken Sie für den Fall der Notbetreuung daran, sich mit dem Transportunternehmen (Firma Gerke, Dörentrup | (05265) 480) in Verbindung zu setzen, um die Abholung Ihres Kindes zu organisieren! Außerdem geben setzen Sie sich mit dem Träger der Schulbegleitung in Verbindung, wenn Ihr Kind einen Integrationshelfer an seiner Seite hat!

+ Zurück