Wechselunterricht und Testpflicht ab Anfang Mai

Täglicher Wechsel ab 10. Mai

Mit Beginn der nächsten Woche, also ab Montag, 10. Mai, verändert sich unser Unterrichtsmodell grundlegend. Bisher haben wir einen wöchentlichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht gehabt, nun werden wir, auf Anweisung des Schulministeriums, in einen täglichen Wechsel gehen. Was bedeutet dies nun für euch / für Sie?

 



1. Die bisherigen Lerngruppen werden weiter so bleiben.
2. Der Unterricht findet tageweise wechselnd statt. Unten auf dieser Seite ist eine Tabelle zu finden, die farblich kenntlich macht (grüne und gelbe Gruppe), wer an welchem Tag Unterricht hat. Wer zu welcher Gruppe gehört, ist in einer E-Mail an alle geschrieben worden. Bitte auf IServ nachschauen!
3. Die bisherigen Unterrichtszeiten (Mo – Do 08:00 Uhr – 14:00 Uhr, Freitag bis 12:00 Uhr) werden beibehalten.
4. Das neue Modell hängt unmittelbar mit einer Veränderung beim Testen zusammen. Ab wann und wie das dann zukünftig abläuft, werden wir in einer weiteren Mail an alle erklären. Sicher ist, dass weiter eine 2malige Testung pro Woche stattfindet.
5. Eine Notbetreuung wird weiterhin angeboten, jedoch bitten wir noch einmal eindringlich darum, diese nur im wirklichen Notfall in Anspruch zu nehmen. Dies ist nun noch wichtiger, weil durch den tageweisen Wechsel automatisch vermehrt Kontakte entstehen, die eine Infektion wahrscheinlicher machen. Wenn Notbetreuung gemeldet wird, hat dies in schriftlicher Form zu erfolgen (sekretariat.topehlen-schule@eben-ezer.de). Schüler*innen, die nicht angemeldet sind, dürfen nicht kommen bzw. müssen dann abgeholt werden. Ein Formular zur Anmeldung findet sich unter Wechselunterricht und Testpflicht ab Anfang Mai - Topehlen-Schule | Eben-Ezer
6. Ab der kommenden Woche werden alle wieder ein Mittagessen bestellen können. Das Frühstück muss allerdings weiter mitgebracht werden.

Tabelle Unterricht bis Sommer

Das Schulministerium hat entschieden, dass Förderschulen von den Schulschließungen bei Inzidenzwert ab 165 nicht betroffen sind. Das heißt für uns als Schule und für die Eltern und Sorgeberechtigten, dass Planungssicherheit hergestellt ist und auf längere Sicht mit Unterricht in wechselnden Lerngruppen gerechnet werden kann. Wenn der genannte Wert überschritten wird, können Eltern ihre Kinder allerdings vom Schulbesuch freistellen lassen. Dazu ist ein schriftlicher Antrag an die Schule notwendig. Außerdem werden für Förderschulen andere Testverfahren ("Lolli-Tests") eingeführt. Wie diese genau ablaufen sollen und welche Auswirkungen das auf das Modell des Wechselunterrichts hat, wird im Schulministerium noch beraten. Wir werden alle Beteiligten so früh wie möglich über Änderungen informieren.

Folgende Regeln in unserer Schule gelten weiter in der nächsten Woche (Montag, 3. Mai - Freitag, 7. Mai):

  • Wechselunterricht (in kleinen Gruppen) wird weiterhin angeboten. Schon vor den Osterferien hatten wir informiert, welcher Schüler in welcher Schulwoche in der Schule ist. Auch die Transportunternehmen wissen dies und holen die Kinder entsprechend ab. Der Unterricht geht Mo-Do von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, freitags bis 12:00 Uhr.

  • Parallel zum Präsenzunterricht findet die Notbetreuung statt. Wir bitten noch einmal eindringlich darum, nur Kinder zu schicken, die wirklich nicht zuhause betreut werden können. Kinder, die einen Integrationshelfer haben, können von diesem auch daheim betreut werden. Allerdings muss auch in diesem Fall eine häusliche Aufsicht gewährleistet sein, d.h., der Integrationshelfer kann beim Distanzlernen unterstützen, aber keine elterliche Aufsichtspflicht ausüben!

Formular zur Beantragung der Notbetreuung

  • Testpflicht: Alle Schüler*innen und das ganze Schulpersonal müssen sich weiterhin regelmäßig testen (lassen). Nicht getestete Menschen dürfen nicht in der Schule sein.
    Schüler*innen, die dazu in der Lage sind, testen sich in der Schule unter Aufsicht der Lehrer*innen. Schüler*innen, für die das schwieriger ist, können zuhause getestet werden oder in einem Testzentrum/Apotheke/Arztpraxis. Wenn Eltern den Schnelltest zuhause ausführen, müssen sie uns schriftlich bestätigen, dass der Test "negativ" war. Im anderen Fall wird die Bestätigung des Testzentrums mitgegeben. Sie können zur Bestätigung das bereitgestellte Formular nutzen oder im Mitteilungsheft der Schüler*innen schriftlich bestätigen, an welchem Datum getestet wurde. Die erforderlichen 2 Tests pro Woche sind an jedem Montag und an jedem Mittwoch durchzuführen.

WICHTIG: Schüler*innen, die nicht nachweislich getestet sind, müssen sofort abgeholt werden und können die Schule nicht besuchen! Schüler*innen, bei denen im Schnelltestverfahren Corona nachgewiesen wird, müssen ebenfalls sofort abgeholt werden und werden dem Gesundheitsamt gemeldet.

Essen/Lunchpaket: Es kein Essen durch die Schule bereit gestellt. Jede*r Schüler*in bringt deshalb bitte ein Lunchpaket mit ausreichend Nahrung mit in die Schule.

Bitte tragt/Bitte tragen Sie alle durch verantwortungsvolles Handeln dazu bei, die Gesundheit aller Menschen unserer Schule zu schützen!

+ Zurück