Berufsziel Fachlehrer

An der Topehlen-Schule ist es möglich, als Pädagogische Unterrichtshilfe den Unterricht in den verschiedenen Fächern gemeinsam mit Sonderpädagogen und Fachlehrern zu gestalten. Dies wird von der Bezirksregierung jedoch nur genehmigt, wenn die Absicht besteht, eine anschließende Ausbildung zum Fachlehrer zu absolvieren.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Fachlehrerausbildung sind:

  • Der Besitz der Fachoberschulreife
  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Handwerks-,Industrie- oder Hauswirtschaftsmeister

oder

  • eine bestandene Techniker-Ausbildung.

oder eine erfolgreiche Abschlussprüfung an einer Fachschule für Sozialpädagogik z.B. als:

  • Ergotherapeut/in
  • staatlich anerkannte Erzieher/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Heilpädagoge/ Heilpädagogin
  • Logopäde/ Logopädin
  • Orthopäde/ Orthopädin
  • Physiotherapeut/in

Und eine anschließende 18-monatige hauptberufliche Tätigkeit an einer Förderschule.

Die 18-monatige hauptberufliche Tätigkeit muss in/an:

  • einer Förderschule, vorrangig mit dem Förderschwerpunkt der sonderpädagogischen Förderung Sehen, Hören und Kommunikation, Geistige Entwicklung oder körperliche und motorische Entwicklung (hierunter fällt auch die pädagogische Tätigkeit als Integrationshelfer in/an einer Förderschule)
  • einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung (Erziehung oder Rehabilitation)
  • einer integrativen Einrichtung

geleistet worden sein.


Weitere Informationen können direkt auf der Website der Bezirksregierung Detmold eingeholt werden.